Supervision und Spezialisierungen in Mediation

Hier finden Sie unsere Angebote für bereits ausgebildete MediatorInnen, die sich in einem Fachgebiet spezialisieren möchten oder die ihr eigenes Handeln und (schwierige) Situationen reflektieren möchten.

Spezialisierungen

Inwieweit unterscheiden sich Wirtschaftskonflikte und Familienkonflikte? Was muss ich bei größeren Gruppen oder komplexeren Konfliktsituationen beachten? Mit einer Ausbildung in Mediation sind schon viele Grundlagen für erfolgreiche Konfliktbearbeitung gelegt. Spezialisierungen können helfen, in bestimmten Gebieten Fuß zu fassen, eigenes Wissen zu erweitern und spezifische Fähigkeiten zu erlernen.

Die Seminare eignen sich als Weiterbildung im Sinne des Mediationsgesetzes, als "Ausbildung in einem Konfliktfeld" im Sinne der Standards des Bundesverband Mediation und können als Bildungsurlaub anerkannt werden.

Supervision 

Für professionelle MediatorInnen, SupervisorInnen und Coaches ist es wichtig, das eigene Handeln und die (schwierigen) Situationen, denen wir regelmäßig begegnen, gut zu reflektieren. Dadurch sind wir gestärkt für unsere weitere Tätigkeit und kommende Herausforderungen und lernen in der Gruppe gleichzeitig aus dem, was Andere über ihre Werkzeuge und Vorgehensweisen berichten. Wir nehmen daher selbst regelmäßig Supervision in Anspruch.

Als anerkannte Ausbilder BM bieten wir regelmäßig Fallsupervision in Einzel- und Gruppensettings für KollegInnen an. Diese Supervisionsstunden und Supervisionsfälle können bei Ihrer Lizenzierung als MediatorIn BM genutzt werden; die Einzelsupervisionen auch für die gesetzliche Zertifizierung.
 

Jetzt kontaktieren

Supervision für Mediator:innen

Unsere Angebote:

  • Einzelsupervision
  • Gruppensupervision
  • Online Mediation (bringen Sie Ihr eigenes Video mit oder erstellen Sie es und lassen Sie uns gemeinsam supervidieren)
  • Supervision für Ihr Team

Termine 

  • Donnerstag 11. Juli 2024, 16-20 Uhr
  • Mittwoch, 28. August 2024, 16-20 Uhr
  • Samstag, 12. Oktober 2024, 10-17 Uhr

Kosten der Supervision

  • Einzelsupervision oder Gruppensupervision mit eigenem Fall: € 200 (Samstags € 250)
  • Gruppensupervision ohne eigenem Fall: € 160 (Samstags € 200)

*Alle Superversionsangebote im Mediationsbüro Einigungshilfe in Karlsruhe, telefonisch oder online. Nach Absprache auch im Wandelplatz Karlsruhe.

Bei Fragen und zur Anmeldung kontaktieren Sie uns gern.

Zur Anmeldung

Spezialisierung in Paarberatung und Tiefenpsychologie

In der Paar- oder Eheberatung sind Beziehungsebene, Emotionalität und Spiritualität wichtiger als die strukturierenden Methoden der Mediation. Tiefenpsychologische Kenntnisse können dafür nützlich sein, und vor allem: die Persönlichkeit und Selbstreflexion des Beratenden.

Zur Anmeldung

Spezialisierung in Mediation bei Trennung und Scheidung

Trennungsmediationen stellen besondere Herausforderungen an MediatorInnen, auf die wir Sie in diesem Seminar vorbereiten wollen: das Bedürfnis nach zukünftigen Regelungen (Wohnung, Kinder, Vermögen, Altersvorsorge, Immobilien, Hausrat) gemischt mit dem Bedürfnis nach Aufarbeitung der Vergangenheit mit den dazugehörigen schwierigen Gefühlen, die Regelung von Nähe und Distanz im zukünftigen Umgang miteinander, der Umgang mit etwaigen neuen Partnern,... Die Themen scheinen kein Ende zu nehmen.
 

  • Wie können wir mit dieser Komplexität gut umgehen? 
  • Wie können wir mit etwaiger Hocheskalation umgehen, wenn die Konfliktpartei nicht selbstverantwortlich und kooperativ miteinander umgehen wollen oder können? 
  • Wie können wir Unterstützung geben in Richtung Selbstverantwortung? Wann übernehmen wir eher Fürsorge (z.B. bei Kindeswohlgefährdung)?
  • Und dann: Wie können wir uns selbst schützen vor Überforderung, z.B. wenn die Konfliktparteien oder andere Betroffene erkennbar stark leiden, oder wir uns an eigene Themen erinnert fühlen?

Für diese Aufgaben ist es hilfreich, bestimmte psychologische und rechtliche Aspekte zu kennen, Vorgehensweisen zu erarbeiten und im Rollenspiel zu üben.

Inhalte des Seminars: 

  • Komplexitätsbewältigung
  • spezifische psychologische Aspekte (z.B. Trauer über zerbrochenen Lebenstraum)
  • spezifische rechtliche Aspekte (Unterhaltsrecht, Umgangsrecht
  • spezifische Methoden der Familienmediation
  • Umgang mit hocheskalierten Fällen
  •  (Wieder-)Herstellung von Selbstvertretungskompetenz und Kooperationsbereitschaft
  •  Fürsorge vs. Unterstützung in Selbstverantwortung
  • Selbstschutz und Selbstfürsorge
  • Rollenspiel mit einem Konflikt aus dem Trennungsbereich 

Es wird außerdem Raum sein für die Bearbeitung der individuellen Anliegen der Teilnehmer_innen. 
Das Seminar wendet sich an MediatorInnen in Ausbildung und fertig ausgebildete MediatorInnen, die sich im Bereich Trennung weiterentwickeln wollen. 

Es umfasst 18 Zeitstunden und ist als Spezialisierung im Sinne der Standards des Bundesverbands Mediation anrechenbar.

Seminarleitung:


Dr. Jürgen von Oertzen, Mediator (BM), Mediationsausbilder (BM), anerkannter Mediator in der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienmediation (BAFM)
Claudia Hohmeister, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin

Zur Anmeldung

Spezialisierung: Management komplexer Konflikte in Organisationen

Komplexe Konflikte mit mehreren Konfliktlinien und vielen Beteiligten stellen Herausforderungen, die weit über „normale“ Mediationen hinausgehen. Die Methoden der Mediation, die innere Haltung und die mediative Herangehensweise an Konflikte aber sind auch hier ideal eingesetzt, ergänzt um gewisse organisatorische Fähigkeiten. 

Bei komplexen Konflikten in Organisationen ist es in der Regel sinnvoll, Mediation mit anderen Methoden zu kombinieren, von denen MediatorInnen einige meist schon mitbringen (z.B. Konflikt-Coaching), andere aus ihrem Netzwerk ergänzen können.

Dieses Modul setzt die Fähigkeit zur Mediation voraus; erarbeitet und geübt werden die Aspekte, die beim Management komplexer Konflikte hinzukommen “ immer unter Nutzung unserer mediativen Fähigkeiten und Methoden.

Spezialisierung in Wirtschaftsmediation

Mediation in Wirtschaft und anderen Organisationen ist ein großer Wachstumsbereich in der Mediationslandschaft. Er bietet gute Verdienstchancen, stellt aber auch eigene Herausforderungen an MediatorInnen, mit denen wir uns in diesem Spezialisierungsseminar beschäftigen wollen. 

Inhalte des Seminars 

  • äußere und innere Auftragsklärung
  • Einbezug von Führungskräften in Mediationen
  • Bedeutung und Beschränkungen der Prinzipien der Mediation in der Wirtschaftsmediation (Freiwilligkeit, Neutralität, Transparenz, inhaltliche Zurückhaltung
  • Principal-Agent-Problematik: Wie integriert man Vertreter von Gruppen, z.B. des Betriebsrats?
  • Ausblick: Ideen der Klärungshilfe als spezieller Form der Mediation
  • Fall: Rollenspiel mit Hierarchie und Einbezug des Betriebsrats

Typische Fragen, auf die wir Antworten suchen und finden werden sind:

  • Wie viel wirtschaftliches Fachwissen braucht es für Wirtschaftsmediationen?
  • Wie viel muss eine Mediatorin, ein Mediator von der Branche verstehen, in der eine Mediation stattfindet?
  • Wie viel Wissen über und wie viel Anpassung an die in einem Unternehmen oder eine Branche übliche Kultur braucht es (Kleidung, Wortwahl, geheime Spielregeln? 
  • Was braucht es, um Wirtschaftsmediationen zu akquirieren und durchzuführen? Und will ich das?

Es wird außerdem Raum sein für die Bearbeitung der individuellen Anliegen der TeilnehmerInnen.

Das Seminar wendet sich an MediatorInnen in Ausbildung und fertig ausgebildete (Familien-)MediatorInnen, die sich im Bereich Wirtschaft spezialisieren wollen. Es wird inhaltlich fortgesetzt mit dem Seminar Management komplexer Konflikte in Organisationen. Beide Seminare sind aber auch einzeln buchbar. 


Seminarleitung 


Dr. Jürgen von Oertzen, Mediator (BM), Mediationsausbilder (BM), Mitglied im Bundesverband Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA).
 

Spezialisierung in Gruppenkonflikten

Konflikte-in oder zwischen Gruppen laufen oftmals anders ab als Streit in kleinerem Rahmen. Versteckte Rollen und gegenseitige, oft unausgesprochene Erwartungen, heimliche Gruppen-Spielregeln oder auch Rabattmarken-Systeme können unbemerkt zu Eskalationen führen.
Für MediatorInnen, die an noch mehr Moderations- und Mediationsmethoden interessiert sind, soll hier die Möglichkeit sein an bespielhaften Konfliktsituationen in Großgruppen spezielle Methoden kennen zu lernen, zu üben und kreativ für eigene oder weitere Konfliktstellen weiter zu entwickeln. 

Königswege zur Delegationsbildung, zum Umgang mit Widerstand und zum Entwickeln von Zukunftsszenarien sollen helfen, auch in großen Gruppen Krisen in Chancen zu verwandeln und Lust an dieser Arbeit mit dieser speziellen Energie einer großen Gruppe entstehen zu lassen.
Verschiedene Methoden bei unterschiedlichen Gruppengrößen (10-100 TeilnehmerInnen) werden vorgestellt und teilweise eingeübt.

Zur Anmeldung

Anmeldung und weitere Informationen

Termine 

  • Familie: 19.-21.09.2025
  • Gruppen: 04.-06.07.2025
  • Wirtschaft: 30.05.-01.06.2025
  • alle anderen: auf Nachfrage

Preise& Infos 

  • Spezialisierungen finden in der Regel in kleinen Gruppen statt (6-12 Personen) mit 1 TrainerIn
  • für fertig ausgebildete MediatorInnen
  • Kursgebühr: 550€

 

Sie interessieren sich für eine Supervision oder eine Spezialisierung in einem dieser Bereiche?

Fragen und Anmeldungen gerne per Telefon oder Mail!

Kontakt